Runder Tisch zu den Auswirkungen der Hartzgesetze in Freiburg

 

Wer wir sind

Angesichts der zu erwartenen Auswirkungen der Hartz IV-Gesetze haben sich bereits im Herbst 2004 Personen aus verschiedenen Gruppierungen zu einem Runden Tisch zusammengefunden.

Bis heute verbindet die aktiven MitarbeiterInnen und viele UnterstützerInnen, dass wir uns mit diesen Gesetzen und ihren gravierenden Folgen nicht abfinden können und wollen.

Ein Anliegen des Runden Tisches ist es, den Menschen, die unter den Folgen der Hartz-Gesetze zu leiden haben, eine Stimme zu geben, ihnen Gehör zu verschaffen und Öffentlichkeit herzustellen.

Der Runde Tisch ist Anlaufstelle für alle Betroffenen und sonstige Personen, die sich aktiv politisch gegen diese Gesetze und ihre Umsetzung zur Wehr setzen wollen.

 

Aktuell

  • Wir brauchen ein Sozialticket für Bus und Bahn für Freiburg und die Regio
  • Die Mietobergrenzen müssen endlich deutlich erhöht werden
  • Die Entscheidungen des Jobcenters Freiburg sind in großer Zahl rechtswidrig
  • Regelsatz und Regelleistung liegen wieterhin weit unter der Armutsgrenze
  • Nur wer sich wehrt, hat Chancen auf ihr/sein Recht

Regelmäßige Termine

Plenum des Runden Tisches: organisieren, vorbereiten, besprechen
jeden 2. Dienstag im Monat, 19 Uhr im Treffpunkt

Unsere Projekte

  • sachgerechte Information
  • Widerspruchsvorlagen
  • Mietobergrenze in Freiburg
  • FreiburgPass mit Sozialticket
  • AGs zu Schwerpunktthemen
  • Erfahrungen mit dem Jobcenter
  • Präsenz vor dem Jobcenter
  • Pressearbeit
  • gemeinsame Aktionen

 

IN MEMORIAM MARTIN KLAUSS

Engagementbereich: 
Politik und Interessenvertretung
Nutzerstatus: 
Ehemalige Nutzergruppe